Barrierefrei 2017-06-14T22:47:36+00:00

Barrierefrei umbauen und ebenerdig sanieren und wohnen in Wien

Barrierefrei und ebenerdig sanieren und wohnen

Wir bauen Ihre Wohnung seniorengerecht um, damit Sie auch im Alter selbstständig bleiben

altersgerechtes Wohnen - ebenerdige Dusche

Bild: barrierefreies Bad Wien – ebenerdige Dusche ist wichtig

Möchten Sie auch im Alter selbstständig und selbstbestimmt in Ihren eigenen vier Wänden leben, sollten Sie Ihr Eigenheim frühzeitig altersgerecht umbauen.
Die Bossmann GmbH ist Ihr kompetenter Ansprechpartner in Wien und Umgebung, wenn Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung barrierefrei umbauen lassen möchten.
Wir beraten Sie gern umfassend zum Thema Barrierefreiheit und bieten Ihnen günstige Festpreise, wenn Sie barrierefrei sanieren möchten.

Altersgerecht und behindertengerecht umbauen in Wien

Viele Kleinigkeiten in den eigenen vier Wänden, die Ihnen heute gar nicht auffallen, können im Alter zum Problem werden.
Türschwellen, zu enge Türdurchgänge, Stufen und andere Unebenheiten und vor allem die Gegebenheiten im Badezimmer machen den Menschen im Alter, wenn die Mobilität nachlässt, oft das Leben schwer und verhindern, dass sie weiterhin selbstständig und selbstbestimmt in ihrem Eigenheim leben können. Doch es gibt eine einfache Lösung: Lassen Sie Ihre Immobilie frühzeitig von der Bossmann GmbH in Wien barrierefrei modernisieren und verbringen Sie Ihren Lebensabend in Ihren eigenen vier Wänden.

Ein barrierefreies Bad ist besonders wichtig

Vor allem das Bad hält einige nahezu unüberwindliche Hindernisse oder aber große Unfallrisiken für ältere und/oder behinderte Menschen bereit.
Wer nicht mehr wirklich mobil ist, läuft bei einer herkömmlichen Dusche schnell Gefahr, über den Rand der Duschtasse zu stolpern und sich beim Sturz schwer zu verletzen. Wer auf einen Rollstuhl angewiesen ist, hat bei einer herkömmlichen Dusche gar nicht erst die Chance, die Körperpflege ohne fremde Hilfe durchzuführen.
Ein unverzichtbarer Bestandteil einer barrierefreien Wohnung ist daher eine ebenerdige Dusche. Sie vermindert das Sturzrisiko um einiges und gebrechliche Personen können sich während des Duschens auf einen speziellen Duschstuhl setzen. Spezielle Rollstühle ermöglichen darüber hinaus auch das selbstständige Duschen von Personen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind, weil sie allein und ohne fremde Hilfe in die Dusche hinein und wieder herausrollen können.
Große und stabile Griffe, die an der Toilette und der Badewanne angeschraubt werden, helfen Senioren, die nicht mehr so mobil sind, zusätzlich, sich im Bad allein zu versorgen. Sie gehören zum seniorengerecht sanieren daher unbedingt dazu.
Wer auf den Rollstuhl angewiesen ist wird außerdem sehr von einem höhenverstellbaren, unterfahrbaren Waschbecken profitieren, das auch mit dem Rollstuhl gut zu nutzen ist.

Planen Sie die Barrierefreiheit bei der Badsanierung gleich mit ein

Die wichtigsten Maßnahmen des altersgerecht modernisieren können Sie bei der ganz normalen Sanierung Ihres Bads erledigen lassen, die Sie etwa alle 20 bis 25 Jahre durchführen lassen sollten. In diesem Intervall empfiehlt es sich auch, die Wasserverlegung erneuern zu lassen, so dass Sie bei der Sanierung gleich die Barrierefreiheit im Blick behalten und das Badsanitär entsprechend platzieren können. So ist beispielsweise viel freier Raum zum Navigieren mit dem Rollstuhl oder einer Gehhilfe notwendig. Engpässe sollten daher vermieden werden.
Ebenerdige Duschen liegen auch ungeachtet der Barrierefreiheit voll im Trend und kombiniert mit rutschsicheren Fliesen und ein paar großen Haltegriffen haben Sie so schon einen großen Schritt in Richtung Barrierefreiheit gemacht. Die Türschwelle zum Bad sollte beim Verlegen der neuen Fliesen natürlich auch gleich entfernt werden.

Verabschieden Sie sich von den Türschwellen

Wann immer Sie die Bodenbeläge in einem Raum erneuern lassen, nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie die Türschwelle entfernen. Türschwellen können für Menschen, die nicht mehr sehr mobil sind, zu gefährlichen Stolperfallen werden und für Rollstuhlfahrer oder auch ältere, schwache Menschen, die auf eine Gehhilfe angewiesen sind, stellen sie oft ein unüberwindliches Hindernis dar.
Stellten die Türschwellen in früheren Zeiten eine Barriere gegen Zugluft und eindringendes Wasser dar, sind sie heute weitgehend nutzlos geworden. In öffentlichen Gebäuden wird schon seit vielen Jahren zugunsten der Barrierefreiheit auf den Einbau von Türschwellen verzichtet und auch in modernen Wohnhäusern greift dieser Trend immer um sich.
Befinden sich in Ihrer Wohnung noch Türschwellen, verabschieden Sie sich also guten Gewissens von ihnen und sorgen Sie stattdessen für mehr Barrierefreiheit.

Die barrierefreie Küche

Neben einem barrierefreien Bad ist auch eine barrierefreie Küche wichtig, um sich im Alter weiter selbst versorgen zu können. Inwieweit Sie die Küche behindertengerecht umbauen oder altersgerecht sanieren lassen, hängt von den Erfordernissen und den individuellen Bedürfnissen ab. Sicher müssen Sie nicht auf Verdacht einen unterfahrbaren Herd oder einen Backofen, der vom Rollstuhl aus erreichbar ist, einbauen lassen.
Soll die Küche jedoch für Rollstuhlfahrer geeignet sein, gibt es sehr viele Möglichkeiten, alle Elemente so zu planen und zu bauen, dass die Küche ohne Einschränkungen von einem Rollstuhlfahrer zu nutzen ist.

Weitere Erleichterungen für Rollstuhlfahrer

Speziell für Rollstuhlfahrer gibt es noch weitere Erleichterungen, die helfen, selbstbestimmt in den eigenen Wänden leben zu können und die berücksichtigt werden sollten, wenn Sie gezielt behindertengerecht sanieren lassen.
Damit mit dem Rollstuhl navigiert werden kann, ist vor allem Platz notwendig. Breite Flure und ausreichend breite Türen sind wichtig, um sich ungehindert mit dem Rollstuhl bewegen zu können.
Auch Lichtschalter und Steckdosen sollten so angebracht werden, dass sie vom Rollstuhl aus gut erreicht werden können. Die ideale Höhe dafür liegt bei etwa 85 Zentimetern.

Der Treppenlift

Liegen die benötigten Räume nicht alle ebenerdig, bietet sich der Einbau eines Treppenlifts an.
Treppenlifts gibt es in verschiedenen Variationen und sie können entweder nur Personen oder Personen mit Rollstuhl befördern. So kommen auch Menschen, die allein keine Treppen mehr steigen können, sicher von einem Stockwerk ins nächste.

Sparen Sie barrierefrei Sanierungskosten

Die Förderungen der KfW Bank bieten Ihnen die Möglichkeit, beim seniorengerecht sanieren Kosten einzusparen.
Alle Maßnahmen, die zur Barrierefreiheit der Immobilie beitragen, werden von der KfW Bank mit Zuschüssen und zinsgünstigen Krediten gefördert. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie selbst barrierefreien Wohnraum benötigen, wie alt Sie als Bauherr sind, wenn Sie Ihre Immobilie seniorengerecht sanieren lassen oder ob Sie die Immobilie selbst bewohnen oder vermieten.
Die behindertengerecht Sanierungskosten werden in jedem Falle gefördert und bezuschusst.
Wir informieren Sie gern umfassend zu allen Fördermöglichkeiten in Wien und Umgebung und sind Ihnen bei der Antragsstellung behilflich.

Die Bossmann GmbH bietet Ihnen alle Arbeiten aus einer Hand

Wenn Sie Ihre Immobilie barrierefrei umbauen lassen, sind daran viele verschiedene Gewerke beteiligt. Die Bossmann GmbH in Wien bietet Ihnen immer alle Leistungen aus einer Hand, so dass Sie keine weiteren Handwerksbetriebe beauftragen müssen.
Wohnung und Haus altersgerecht und behindertengerecht umrüsten und umbauen lassen. Barrierefrei sanieren und wohnen. Jetzt Angebot anfordern!

barrierefrei sanieren in Wien

Bild: behindertengerechtes WC

Rufen Sie uns an 0800 – 72447379 oder nehmen Sie über unser Kontaktformular Kontakt mit uns auf! Wir vereinbaren dann einen Termin für die Besprechung der barrierefreien Sanierung mit Ihnen.

Rufen Sie uns an!
( Mo.- Fr. 8:30 – 16:30 )

Tel.0800 – 72447379

Bossmann Wien Kontakt

Verfügbarkeit: aktuell ab 1 Woche Baubeginn nach Auftragsbestätigung.

Schreiben Sie uns!

Wir melden uns in Kürze!

ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Verfügbarkeit: aktuell ab 1 Woche Baubeginn nach Auftragsbestätigung.